DIVICON-MEDIA-Digitalisierungsbericht-Audio-2021-SocMed

Digitalisierungsbericht Audio 2021: Ergebnisse und zusätzliche Erkenntnisse der DIVICON MEDIA

Die 5 wichtigsten Ergebnisse und 3 zusätzliche Einordnungen durch die DIVICON MEDIA anlässlich der Veröffentlichung des Digitalisierungsberichts Audio 2021.

Als technischer Full-Service-Dienstleister für Rundfunkunternehmen gehört es für die DIVICON MEDIA selbstverständlich dazu, auch die Entwicklung der Digitalisierung des Hörfunks im Auge zu behalten. Eine wichtige Grundlage hierfür bietet der jährlich erscheinende Digitalisierungsbericht Audio der Landesmedienanstalten. Am 6. September wurde nun der Digitalisierungsbericht Audio 2021 im Rahmen des Digitalradiotags öffentlich vorgestellt. 

 

Die 6 wichtigsten Ergebnisse aus Sicht der Landesmedienanstalten im Überblick

  1. Die Zahl der DAB+-Radios hat um mehr als 5 Millionen zugenommen und liegt jetzt bei knapp 21,7 Millionen.
  2. Fast ein Drittel der Personen ab 14 Jahren in Deutschland (21,5 Millionen) hat Zugang zu einem DAB+-Radiogerät.
  3. Mehr als 46 Millionen Personen in Deutschland empfangen ihr Radioprogramm auch digital oder hören Webradio.
  4. Die Zahl der DAB+-Haushalte steigt um 1,1 Millionen auf über 11 Millionen.
  5. UKW bleibt weiterhin der am weitesten verbreitete Übertragungsweg, gibt aber Anteile ab.
  6. Die Zahl derjenigen, die ihr Radioprogramm vorzugsweise digital hören steigt auf knapp 22 Millionen.

 

Die 3 wichtigsten zusätzlichen Erkenntnisse aus Sicht der DIVICON MEDIA

  1. Es gibt nach wie vor eine dynamische Verteilung der Radioempfangswege mit unterschiedlichen Schwerpunkten z.B. nach inhaltlicher Ausrichtung oder Alter der Hörer.
  2. DAB+ gehört zu den Gewinnern des letzten Jahres und erhält zusätzliche Bedeutung sowohl für Hörer als dadurch auch für Veranstalter.
  3. Der Digitalisierungstrend zeigt erneut auf, dass es zukünftig immer mehr von Bedeutung sein wird, sämtliche Strukturen und Prozesse im Vorfeld der Verbreitung zu digitalisieren – von Produktion über Zuleitung bis zum Monitoring.

 

DIVICON-MEDIA-Digitalisierungsbericht-Audio-2021-Empfangswege

Technologieneutralität bleibt der Schlüssel für die DIVICON MEDIA

Im Umfeld eines heterogenen, sich dynamisch verändernden Empfangsspektrums können Veranstalter weiterhin zu unterschiedlichen strategischen Entscheidungen gelangen. Diese Pluralität des Hörfunkmarktes ist zunächst eine spannende Situation. Gleichzeitig erfordert diese jedoch für uns als Dienstleister eine breite Ausrichtung auf möglichst viele Szenarien – eine zu enge Fokussierung auf nur einen Empfangsweg oder das Ausschließen wachsender Verbreitungswege gehört nicht zur DIVICON DNA. Daher bieten und betreiben wir weiterhin z.B. UKW und DAB+ Lösungen, obwohl oder gerade weil sie sich als Übertragungsstandards im Markt gegenüberstehen. 

 

Hintergrund:

Bereits seit 2013 erheben die Medienanstalten im Digitalisierungsbericht auch die Digitalisierung des Radioempfangs. 2018 wurde diese Studie in eine eigenständige Erhebung überführt, welche seither die Grundlage des Digitalisierungsbericht Audio ist. Die Studie erhebt jährlich Daten zur Entwicklung des digitalen Hörfunks in Deutschland und erfasst dafür sowohl die Haushaltsausstattung mit DAB+ und IP-Radiogeräten als auch die meistgenutzte Empfangsart. Mittels einer bevölkerungsrepräsentativen Telefonbefragung erhebt Kantar so den aktuellen Stand der Digitalisierung.

Download Digitalisierungsbericht Audio 2021

 

Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere News

Die aktuellsten Meldungen unseres Unternehmens & unserer Branche

Bleiben Sie mit der DIVICON MEDIA ganz nah dran am Geschehen der Audio-Branche und erfahren Sie das Wichtigste sofort – per News-Blog, Newsletter oder Social Media.

DIVICON-MEDIA-icon-news

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und vereinbaren Sie einen ersten unverbindlichen Beratungstermin.

DIVICON-MEDIA-icon-kontaktformular
Kontaktformular
Kontaktformular